Willkommen     welcome     bienvenue     bienvenida     benvenuto     欢迎

 

Sonder-Gewinde-Lehren

 

Gewindelehren sind Prüfwerkzeuge zum Prüfen von erzeugten Gewinden. Die Prüfung stellt einen Summenfehlervergleich innerhalb eines zugelassenen Toleranzfeldes dar. Aussagen über Einzelfehler des Gewindes lassen sich bei der Prüfung mit Gewindelehren nicht machen.

Die gebräuchlichste Prüfung von Gewinden ist die sogenannte „Grenzlehrung". Die erzeugten Gewinde werden mit zwei entsprechend dem Toleranzfeld maßlich differierenden Gegenprüfstücken verglichen.

Für die Lehrung von Innengewinden wird der Gewindegrenzlehrdorn verwendet.

Für die Lehrung von Außengewinden wird der Gewinde-Gut- und -Ausschusslehrring verwendet.

Außengewinde lassen sich messtechnisch einwandfrei messen, während eine exakte Messung von Innengewinden nur begrenzt möglich ist.

Aus diesem Grunde erfolgt die Prüfung eines Gewinde-Lehrringes mit einem Gewinde-Gegenlehrdorn. Der neue Gewinde-Lehrring wird mit dem „Prüfdorn-Minimum” geprüft. Zur Feststellung der zulässigen Abnutzung eines Gewinde-Gutlehrringes wird der „Abnutzungs-Prüfdorn” verwendet.

Neben dem Prüfdorn „Minimum” sieht DIN den Prüfdorn „Maximum„ vor. Mit Prüfdorn min. und Prüfdorn max. erfolgt somit für den Gewinde-Lehrring ebenfalls eine Grenzlehrung. In der Praxis wird jedoch auf den Prüfdorn max. überwiegend verzichtet.

Ein kompletter Lehrensatz zur Prüfung des Außen- und Innengewindes besteht somit aus:

 

  • Gewinde-Grenzlehrdorn
  • Gewinde-Gutlehrring
  • Gewinde-Ausschusslehrring
  • Prüfdorn min. und Prüfdorn max. für den Gewinde-Gutlehrring
  • Prüfdorn min. und Prüfdorn max. für den Gewinde-Ausschusslehrring
  • Abnutzungsprüfdorn für den Gewinde-Gutlehrring


Alle „Ausschuss"-Prüfwerkzeuge sind mit roten Ringen gekennzeichnet. Neben der Grenzlehrung wird in bestimmten Anwendungsgebieten noch die „Normal-Lehrung” angewendet. In diesen Fällen erfolgt die Prüfung nur mit den Gut-Prüfwerkzeugen. Die Baumaße dieser Gewindelehren sind durch DIN festgelegt, ebenso die Herstellungstoleranzen der Gewindelehren.

 

Zur Hauptkompetenz der Firma PILTZ gehört die Auslegung und Fertigung von Sonder-Gewinde-Lehren.

Hier können Sie vor allem von unserem Know-how bei den Trapez-Gewinde-Lehren profitieren.

Wir fertigen aber nicht nur Trapez-Gewinde-Lehren, sondern machen vieles möglich damit Sie ihre Teile prüfen können. Geben Sie uns hierzu einfach die Daten des zu prüfenden Teils. Mutter- oder Spindeldaten, und wir werden für Sie die Auslegung der Lehren übernehmen.


Bestellbeispiel:

  • Senden Sie uns eine Anfrage über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • Bitte mit Daten der Spindel, bzw. Mutter
  • Eine Zeichnung des zu prüfenden Teils
  • Prüflänge.

  • Daten werden von unserer technischen Abteilung bearbeitet.
  • Sie erhalten ein Angebot, mit den Hauptmerkmalen der Lehre(n).

  • Im Bestellfall, geben Sie uns bitte folgende Daten weiter:
  • Aktuelle Daten der Spindel, bzw. Mutter. Falls eine Aktualisierung Ihrer Daten stattgefunden hat.
  • Eine Zeichnung des zu prüfenden Teils. Falls eine Aktualisierung Ihrer Daten stattgefunden hat.

 

 

    Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
    Weitere Informationen Ok